Top News

Mehr Sicherheit in der CLOUD mit PanBox..

Cloud-Speicherdienste erfreuen sich dank einfacher Benutzbarkeit, günstiger Preise und schneller Internetverbindungen steigender Beliebtheit.
Allein der Marktführer Dropbox verzeichnet mehr als 300 Millionen Nutzer.
Allerdings ist die Sicherheit der eigenen Dateien, die auf einem Cloud-Speicherdienst abgelegt werden, gefährdet - sei es durch Verarbeitung durch den Cloud-Speicherdienst selbst,
durch Cyber-Attacken oder nachrichtendienstliche Überwachung.
Eine Lösung für dieses Problem bietet die Software PanBox. Sie erweitert Cloud-Speicherdienste um eine nutzerseitige Verschlüsselung von Dateien.
Einzigartig ist, dass die verschlüsselten Daten mithilfe eines dezentralen Schlüsselmanagements trotzdem mit anderen Nutzern geteilt werden können.
Damit hat der Nutzer den Verschlüsselungsvorgang und alle benutzten Schlüssel vollständig unter seiner Kontrolle.

Panbox ist entstanden im Rahmen eines Verbundprojektes mit dem Fraunhofer SIT, gefördert vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV).

Zum Anbieter www.panbox.org

IBM stößt x86 Server-Sparte ab

Lenovo neuer Eigentümer von IBMs Server-Business

Nun ist es amtlich. Zuküntig wird auf den Produktlinien System x, Blade Center und Flex System,sowie die x86-basierten integrierten Systeme, die NeXtScale- und iDataPlex-Server sowie Blade-, Netzwerk- und Wartungsaufgaben das Logo des Chinesischen PC-Herstellers Lenovo zu sehen sein.

Laut Lenovo werden alle 7500 Mitarbeiter weltweit übernommen.

Sicherheitswarnung des BSI

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am 22.01.2014 über die Medien eine Warnung an alle Bundesbürger herausgegeben.
Unbekannte haben sich Zugang zu über 16 Millionen E-Mailadressen verschafft und ein sogenanntes Bot Netz aufgebaut und somit mehrere Tausend Rechner gekapert.

So können Sie überprüfen ob Ihre E-Mail-Adresse betroffen ist:

Sie sollten sich zunächst sicher sein dass ihr Rechner nicht von Schadcode befallen ist.
Eine Überprüfung macht nur dann Sinn, wenn ihr Rechner Schadcode frei  ist, da die Bot Netz Betreiber ggf. die Bestätigungsmail vom BSI mitlesen und löschen könnten.

Hierzu können Sie den kostenlosen Avira PC-Cleaner direkt auf der BSI Webseite herunter laden und ausführen.

Sie erreichen den Sicherheitstest des BSI über folgenden Link:

https://www.sicherheitstest.bsi.de/

Nachdem Sie den Datenschutzbestimmungen zugestimmt haben geben Sie ihre Mailadresse(n) ein und klicken auf Überprüfung starten.
Nun erscheint eine Anzeige mit einem vierstelligen Code.
Diesen sollten Sie sich aufschreiben und im Laufe des Tages öfter mal in ihrem entsprechenden Posteingang nach schauen ob eine Mail mit diesem Code im Betreff eingegangen ist.

Sofern Sie betroffen sind wird eine Mail mit dem Code eingehen.

Vergessen Sie nicht in ihrem Spam-Ordner nachzuschauen!

Sind sie nicht betroffen, erhalten Sie keine E-Mail mit dem Code.

Leider wird es auch Trittbrettfahrer geben die diese Mails kopieren und versuchen werden sie auf eine Internetseite zu locken,
um ein Programm zu downloaden das ihren Rechner von dem angeblichen Schadcode befreit oder um sich vielleicht auch mit ihrem Benutzernamen und Passwort des Mailkontos zu verifizieren.

Verwerfen Sie solch eine Mail oder fragen Sie nach wenn Sie nicht sicher sind dass die Mail vom BSI ist.

Klicken Sie aber auf gar keinen  Fall einen solchen Link an!

So eine Mail ist definitiv nicht vom BSI!